Deutsches Automatenmuseum - Sammlung Gauselmann

Schlossallee 1/ Neustadtstrasse 40, 32339 Espelkamp, Deutschland

Wo Sie uns finden:

Straße
Schlossallee 1/ Neustadtstrasse 40
PLZ/Ort
32339 Espelkamp
Land
Deutschland
Telefon
05743 93 18 222
Web
http://www.deutsches-automatenmuseum.de
E-Mail
info@deutsches-automatenmuseum.de
Hotel?

Weitere Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10:00 - 17:00 Uhr,
Samstag, Sonntag
und an Feiertagen 11:00 - 18:00 Uhr
Individuelle Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.
Eintritt
Einzeltickets
Regulär 5 €
Ermäßigt* 2 €
Kinder unter 10 Jahren haben kostenfreien Eintritt.

Ticket + Führung (Dauer ca. 1 Std.)
Bis 9 Personen 8 € pro Person,
5 € pro Person bei Ermäßigung*
10 bis 25 Personen Einzeltickets pro Person
+ 30 € Führungspauschale

Angemeldete Schulklassen erhalten kostenlosen Eintritt und eine kostenlose Führung.

* Ermäßigung erhalten Schüler, Studenten

Kinder
bis 10 Jahre kostenlos

Beschreibung

Historische Münzautomaten aus zwei Jahrhunderten

Das Deutsche Automatenmuseum ist eine, seit 1985 wachsende, weltweit einzigartige private Sammlung historischer Münzautomaten der Unternehmerfamilie Gauselmann, die aktuell etwa 1.800 Exponate aus aller Welt umfasst.

Als Zeitzeugen eines international bedeutsamen Wirtschaftszweiges vermitteln Waren-, Dienstleistungs-, Geschicklichkeits-, Glücksspiel- und Unterhaltungsautomaten, Nadelspiele, Bomber, Flipper, Geldspieler, mechanische Musikautomaten und Musikboxen einen prägnanten Einblick in ein wichtiges Stück Kultur-, Industrie- und Wirtschaftsgeschichte.

Für die breite, interessierte Öffentlichkeit werden im Deutschen Automatenmuseum dauerhaft etwa 200 historische Exponate präsentiert. Sie bieten dem Besucher die Möglichkeit, nicht nur kulturhistorische Erkenntnisse zu gewinnen, sondern auch die Wurzeln eines ganzen Industriezweigs aufgezeigt zu bekommen.

Mit internationalen Münzautomaten von 1888 bis 1977 erweitert das Deutsche Automatenmuseum – Sammlung Gauselmann das Spektrum der ostwestfälischen Kulturlandschaft.

                       „Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern.“
                                                                                                          André Malraux

Mit diesem Zitat werden Vision und Motivation der Familie Gauselmann deutlich, der es nicht um die Präsentation der eigenen Unternehmensgeschichte geht, sondern primär um die Erschließung und Darstellung kulturgeschichtlicher Zusammenhänge im Hinblick auf die Automatenindustrie.

Damit gewähren diese unwiederbringlichen Exponate eine fachlich fundierte Auseinandersetzung mit den historischen Wurzeln, der scheinbar unergründlichen Vielfalt und den wechselnden gesellschaftlichen Definitionen des Spielens.

Lassen auch Sie sich in den neuen Räumlichkeiten des DAM am Schloss Benkhausen begeistern von dem Erfinderreichtum und dem unvergleichlichen Design der unterschiedlichsten münzbetriebenen Automaten sowie der modernen Präsentation im Stil des 21. Jahrhunderts.

Ort auf der Karte

Aktuelle Position

Barrierefreiheit

Eingänge und Wege zum Gebäude


  • Zugang stufenlos
  • Zugang-Türbreite (in cm) 100

Aufzüge im Gebäude


  • Zugang stufenlos

Sonstiges


  • Behinderten WC

Beschriftung der Ausstellung


  • Beschriftung in Piktogrammen
  • Akustisch zugängliche Ausstellungsobjekte
  • Taktil zugängliche Ausstellungsobjekte

Führungen zu Dauer- und Sonderausstellungen


  • Tast-/Hörführungen
  • Pädagogische Programme für Besucher mit Lernschwierigkeiten

Sonstiges


Zusätzliche Informationen zum Thema Barrierefreiheit
aktuelle führen wir für Menschen mit Handicap durch taktile Führungen mit Handschuhen und akustische Vorführung von mechanischen Musikautomaten und Jukeboxen