Bundeskunsthalle

Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn, Deutschland

Wo Sie uns finden:

Straße
Friedrich-Ebert-Allee 4
PLZ/Ort
53113 Bonn
Land
Deutschland
Telefon
+49 (0)228 9171–0
Fax
-

Web
http://www.bundeskunsthalle.de
E-Mail
info@bundeskunsthalle.de
Öffnungszeiten
Mo: geschlossen
Di: 10:00 – 21:00
Mi: 10:00 – 21:00
Do: 10:00 – 19:00
Fr: 10:00 – 19:00
Sa: 10:00 – 19:00
So: 10:00 – 19:00


Weitere Öffnungszeiten
Feiertags 10–19 Uhr
Freitags für angemeldete Gruppen ab 9 Uhr
Standard-Eintrittspreis
10 €, ermäßigt 6,50 €
Eintritt
Eintritt frei bis einschließlich 18 Jahre!

Happy-Hour-Ticket (2 Stunden vor Schließung): 7 € für alle Ausstellungen

„Zahle, was du willst“ für Besucher bis einschließlich 25 Jahre: dienstags und mittwochs von 18–21 Uhr

Gruppen ab 10 Personen: 7,50 € p. P., erm. 5 €.

Alle Informationen:
http://www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/oeffnungszeitenpreise.html

Kartenzahlung (EC, Kreditkarte)
Ja

Kinder
Eintritt frei!

Familien
Familienkarte

Studenten
ermäßigt

Behinderte
ermäßigt

Spezielle Kombitickets
Ja

Jahreskarte
Ja

Beschreibung

Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, kurz Bundeskunsthalle, ist ein einzigartiger Ort der Kunst, Kultur und Wissenschaft. Im Zentrum des Programms steht die Kunst aller Epochen, einschließlich zeitgenössischer Kunst, sowie Ausstellungen zu kulturhistorischen Themen und Archäologie, aber auch Präsentationen zu anderen Wissensgebieten wie Technik oder Ökologie. Ziel ist es, den Blick nicht nur auf die westliche Kultur zu richten, sondern eine globale Perspektive aufzuzeigen.

Neben den Ausstellungen bietet die Bundeskunsthalle ihren Besucherinnen und Besuchern ein umfangreiches Vermittlungsprogramm mit gesellschaftspolitischen Diskussionen, Führungen, Workshops sowie neuen, experimentellen Formaten. Als besonderer Veranstaltungsort bietet das Forum der Bundeskunsthalle außerdem ein eigenständiges Programm mit Konzerten, Theater, Lesungen und Vorträgen. Die Bundeskunsthalle hat durch ihre vielfältigen Kooperationen ein internationales Netzwerk zu anderen führenden Ausstellungshäusern und Museen aufgebaut und zugleich ganz unterschiedliche Publikumskreise erschlossen, mit denen stets der Dialog gesucht wird.

«Ort der Künste und der Kommunikation, international und weltoffen»

Aufgabe der Bundeskunsthalle ist es, mit ihren Ausstellungen und Veranstaltungen national wie international ein Schaufenster für jenen offenen Kulturbegriff zu sein, der für die Identität der Bundesrepublik Deutschland von zentraler Bedeutung ist. Die bisher mehr als 220 Ausstellungen und unzähligen Konzerte, Lesungen, Filmprogramme, Kongresse und weiteren Veranstaltungen erfreuten sich des Zuspruchs von gut 17 Millionen Besucherinnen und Besuchern. Der Einzugsbereich reicht bis nach Belgien, in die Niederlande, nach Luxemburg und nach Nordfrankreich. Die Bundeskunsthalle ist eine Kulturinstitution von europäischer Dimension.

Ort auf der Karte

Aktuelle Position

Service

Besondere pädagogische Angebote für


Familien mit Kindern
http://www.bundeskunsthalle.de/vermittlung/fuer-kinder-jugendliche-familien.html
Jugendliche, Schüler
http://www.bundeskunsthalle.de/vermittlung/fuer-kinder-jugendliche-familien.html
Studenten
http://www.bundeskunsthalle.de/vermittlung/fuehrungen.html
Erwachsene
http://www.bundeskunsthalle.de/vermittlung/fuehrungen.html
Senioren
http://www.bundeskunsthalle.de/vermittlung/fuehrungen.html
Menschen mit Behinderung
http://www.bundeskunsthalle.de/vermittlung/inklusion.html http://www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/barrierefrei.html

Anreise


Pkw-Parkplatz
http://www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/anfahrt.html
Bus-Parkplatz
http://www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/anfahrt.html
Anbindung ÖPNV
http://www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/anfahrt.html

Unser Museum verfügt über


Garderobe
Ja
Schließfächer
Ja
Leihrollstühle & Rollatoren
Ja
Baby-Wickelräume
Ja
Audioguide
Ja
öffentlich zugängliche Bibliothek/Archiv/Studienräume
http://www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/bibliothek/bibliothek.html
Cafe/Restaurant
http://www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/gastronomie.html
Museumsshop
http://www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/shop.html
Veranstaltungssaal/Vortragsräume (mietbar)
http://www.bundeskunsthalle.de/ueber-uns/vermietungeventlocation.html
Führungen und Gruppenangebote
http://www.bundeskunsthalle.de/vermittlung/fuehrungen.html

Barrierefreiheit

Eingänge und Wege zum Gebäude


  • Zugang stufenlos
  • Zugang mit Rampe
  • Zugang-Türbreite (in cm) 85

Aufzüge im Gebäude


  • Zugang stufenlos
  • Zugang mit Rampe
  • Aufzug mit taktiler Schrift/Ansage
  • Aufzug-Türbreite (in cm) 120

Sonstiges


  • Behinderten WC

Beschriftung der Ausstellung


  • Akustisch zugängliche Ausstellungsobjekte

Führungen zu Dauer- und Sonderausstellungen


  • Tast-/Hörführungen
  • Führungen in Gebärdensprache
  • Barrierefreie Audioguides
  • Pädagogische Programme für Besucher mit Lernschwierigkeiten

Sonstiges


Zusätzliche Informationen zum Thema Barrierefreiheit
Die Bundeskunsthalle setzt sich aktiv mit Inklusion und den Herausforderungen einer sich verändernden Gesellschaft im Hinblick auf den demografischen Wandel auseinander. Wir verstehen es als unsere Aufgabe, allen Besucherinnen und Besuchern einen kreativen und individuellen Zugang im Sinne der kulturellen Teilhabe zu ermöglichen. Dies bezieht sich auf den Besuch der Ausstellungen ebenso wie auf das begleitende Bildungs- und Vermittlungsprogramm. Daher entwickeln wir spezielle, auf Menschen mit besonderen Bedürfnissen ausgerichtete Vermittlungsangebote. Hierbei nutzen wir Zugangsmöglichkeiten mit allen Sinnen; der Einsatz unterschiedlicher Materialien, Modelle oder Repliken wirkt dabei unterstützend. Inhaltlich sowie methodisch stellen wir uns auf die individuellen Bedürfnisse der Besucherinnen und Besucher ein. Kreatives Entdecken und neugieriges Forschen jeder Besucherin und jedes Besuchers bilden wichtige Voraussetzungen für das Gelingen dieser Vermittlungsarbeit. Für Besucher mit Seheinschränkung oder Sehbehinderung: Wir bieten regelmäßig zu allen großen Ausstellungen Tastführungen an. Wenn keine ertastbaren Objekte zur Verfügung stehen, finden stattdessen ausführlich beschreibende Führungen für Besucherinnen und Besucher mit Seheinschränkungen statt. Ebenso gibt es zu einigen Ausstellungen Audioguides mit Audiodeskription. In den Ausstellungsräumen sind Blindenführhunde erlaubt. Für Besucher mit Höreinschränkung oder Hörbehinderung: Seit Jahren bieten wir Führungen in Deutscher Gebärdensprache und Führungen für Hörgeschädigte in Lautsprache (mit Induktionsschleife) mit Lautsprachbegleitenden Gebärden an. Hier hat sich für uns die Zusammenarbeit mit gehörlosen und hörgeschädigten Kunstvermittler(inne)n bewährt. Wir bilden auch Gehörlose aus, die Interesse an Kunstvermittlung haben. Für Menschen, die eine Hörhilfe benutzen, steht kostenfrei eine Induktionsschleife für das Audioguide-Gerät und die Führungsanlage zur Verfügung. Zu einigen Ausstellungen gibt es zudem Mediaguides in Deutscher Gebärdensprache. Für Besucher mit Lernschwäche/-schwierigkeiten und geistiger Behinderung: Zu allen Ausstellungen bieten wir Führungen in Einfacher Sprache an. Hier werden die Inhalte und Exponate mit leicht verständlichen Worten, ganz ohne Fremdwörter, vorgestellt. Ebenso bieten wir regelmäßig Workshops an, in denen sich Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf unter Anleitung von Künstler(inne)n und Kunstvermittler(inne)n die Originale in der Ausstellung erschließen, um dann gestalterische Arbeiten in unserem Workshopraum umzusetzen. Wir stimmen uns auf die Bedürfnisse der Teilnehmer/-innen in Absprache mit Erzieher(inne)n und Lehrer(inne)n ein. Audioguides in Leichter Sprache werden zu vielen Ausstellungen angeboten. Für Menschen mit Demenziellen Veränderungen: Um Menschen mit demenziellen Veränderungen den Zugang zu Kunst und Kultur auch weiterhin zu ermöglichen, haben wir seit einigen Jahren ein speziell auf die Bedürfnisse dieser Besuchergruppe ausgerichtetes Angebot fest in unser Programm aufgenommen. Dabei steht die sinnliche Erfahrung im Zentrum des Vermittlungsangebots. Barrierefreiheit Der Platz vor der Bundeskunsthalle ist gekiest bzw. von der Friedrich-Ebert-Allee kommend mit Kopfsteinen gepflastert. Der Eingang der Bundeskunsthalle selbst ist mit einer Rollstuhl-Rampe ausgestattet. Behindertenparkplätze gibt es nahe dem Haupteingang der Bundeskunsthalle bei den Taxiständen (Friedrich-Ebert-Allee), am Museumsplatz in der Emil-Nolde-Straße und im (kostenpflichtigen) Parkhaus an der Joseph-Beuys-Allee. An der Garderobe können Leihrollstühle kostenlos ausgeliehen werden. Vor allen Eingängen zu den Ausstellungen befinden sich ausleihbare Klapphocker. Zu Veranstaltungen im Forum gelangen Sie problemlos in Begleitung eines Mitarbeiters mit dem Rollstuhl über das Untergeschoss. Bitte melden Sie sich rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn an der Information. Alle Stockwerke der Bundeskunsthalle und der Dachgarten sind über rollstuhlgerechte Fahrstühle erreichbar. Rollstuhlgerechte WCs finden Sie in der Zentraltoilette im Untergeschoss (Fahrstuhl). Für Menschen, die eine Hörhilfe benutzen, steht kostenfrei eine Induktionsschleife für das Audioguide-Gerät und die Führungsanlage zur Verfügung. Außerdem gibt es zu unterschiedlichen Ausstellungen Audioguides in Leichter Sprache, mit Audiodeskription oder Mediaguides in Deutscher Gebärdensprache. Altersgruppe bis 12 13-20 21-35 36-60 ab 61 Kontakt Birgit Tellmann / Miriam Klein Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Telefon 0228-9171-291/-478 E-Mail miriam.klein@bundeskunsthalle.de http://www.bundeskunsthalle.de/vermittlung/inklusion.html