Unboxing Past Seit 34 Jahren lagern 105 Kartons ungeöffnet im Depot des Archäologischen Museum Frankfurt mit der Aufschrift »Synagoge«. In diesen Kartons befinden sich Steine, Kacheln, Scherben, Gebrauchs- und Alltagsgegenstände, sowie auch Teile des Thoraschreins der bei den Novemberpogromen 1938 brutal zerstörten Börneplatz-Synagoge in Frankfurt am Main. Die Inhalte der Kartons stammen aus Grabungen des Archäologischen Museums in den Jahren 1987 und 1990. Fragmente des Thoraschreins wurden mit der Ausstellung „Der Thoraschrein der Synagoge am Börneplatz“ am 9. November 2020, genau 82 Jahre nach der Brandstiftung in der Synagoge im Archäologischen Museum Frankfurt der Öffentlichkeit präsentiert. Auch diese bereits genauestens untersuchten Fragmente stammen aus den Ausgrabungen 1987 und 1990. Gemeinsam mit dem Archäologen Dr. Thorsten Sonnemann, Archäologisches Museum Frankfurt, können Interessierte am 5. und 6. Oktober 2022, jeweils um 18:00 Uhr, in einer Präsenzveranstaltung in Gruppen von jeweils 3 Personen Archiv-Kartons öffnen und über den Inhalt und den eigenen Umgang mit Geschichte und Erinnerungen ins Gespräch kommen. Die Veranstaltungen am 5. und 6. Oktober 2022 sind Teil des Projektes „Unboxing Past“, ein Projekt von Helgard Haug/Rimini Protokoll und METAhub Frankfurt. Mit METAhub Frankfurt entwickeln das Jüdische Museum und das Archäologische Museum gemeinsam eine digitale Anwendung, die einen Teil ihrer Sammlungen zusammenführt, in erzählerischer Form zur Verfügung stellt und als Augmented Reality an ihrem einstigen Ort erlebbar macht. Das Künstlerhaus Mousonturm lädt Künstler*innen ein, mit den digitalisierten Kulturgütern performative Interventionen im Stadtraum vorzunehmen. Es gibt in den Präsenzveranstaltungen nur eine begrenzte Teilnahmemöglichkeit, eine Anmeldung über unboxing.past@metahubfrankfurt.de ist deshalb erforderlich. Zusätzlich vom 29. September – 8. Oktober 2022, täglich um 9:00 Uhr und 13:00 Uhr: Unboxing Past - Digitales Gesprächsformat (auch hier ist eine Anmeldung über unboxing.past@metahubfrankfurt.de, erforderlich, Sie erhalten danach den Zugangscode). Dauer: jeweils ca. 120 Minuten Ort: Präsenzveranstaltung im Archäologischen Museum, Karmelitergasse 1 / Onlineveranstaltungen via Zoom Sprache: Präsenzveranstaltung auf Deutsch / Onlineveranstaltungen auf Deutsch oder Englisch Weitere Informationen, Archiv und Digitaler Begegnungsraum: http://unboxing-past.de Weitere Informationen: http://metahubfrankfurt.de/unboxing-past und METAhub Frankfurt (archaeologisches-museum-frankfurt.de) Video: https://vimeo.com/mousonturm/unboxing-past / https://vimeo.com/696865366
06. Oct 2022 - 18:00
Karmelitergasse 1
Frankfurt
60311
Germany

Current event for "Archäologisches Museum Frankfurt"

„Unboxing Past“, ein Projekt von Helgard Haug/Rimini Protokoll und METAhub Frankfurt

06. Oct 2022 - 18:00 – 06. Oct 2022 - 20:00
Archäologisches Museum Frankfurt

Unboxing Past

Seit 34 Jahren lagern 105 Kartons ungeöffnet im Depot des Archäologischen Museum Frankfurt mit der Aufschrift »Synagoge«. In diesen Kartons befinden sich Steine, Kacheln, Scherben, Gebrauchs- und Alltagsgegenstände, sowie auch Teile des Thoraschreins der bei den Novemberpogromen 1938 brutal zerstörten Börneplatz-Synagoge in Frankfurt am Main. Die Inhalte der Kartons stammen aus Grabungen des Archäologischen Museums in den Jahren 1987 und 1990.

Fragmente des Thoraschreins wurden mit der Ausstellung „Der Thoraschrein der Synagoge am Börneplatz“ am 9. November 2020, genau 82 Jahre nach der Brandstiftung in der Synagoge im Archäologischen Museum Frankfurt der Öffentlichkeit präsentiert. Auch diese bereits genauestens untersuchten Fragmente stammen aus den Ausgrabungen 1987 und 1990.

Gemeinsam mit dem Archäologen Dr. Thorsten Sonnemann, Archäologisches Museum Frankfurt, können Interessierte am 5. und 6. Oktober 2022, jeweils um 18:00 Uhr, in einer Präsenzveranstaltung in Gruppen von jeweils 3 Personen Archiv-Kartons öffnen und über den Inhalt und den eigenen Umgang mit Geschichte und Erinnerungen ins Gespräch kommen.

Die Veranstaltungen am 5. und 6. Oktober 2022 sind Teil des Projektes „Unboxing Past“, ein Projekt von Helgard Haug/Rimini Protokoll und METAhub Frankfurt. Mit METAhub Frankfurt entwickeln das Jüdische Museum und das Archäologische Museum gemeinsam eine digitale Anwendung, die einen Teil ihrer Sammlungen zusammenführt, in erzählerischer Form zur Verfügung stellt und als Augmented Reality an ihrem einstigen Ort erlebbar macht. Das Künstlerhaus Mousonturm lädt Künstler*innen ein, mit den digitalisierten Kulturgütern performative Interventionen im Stadtraum vorzunehmen.

Es gibt in den Präsenzveranstaltungen nur eine begrenzte Teilnahmemöglichkeit, eine Anmeldung über unboxing.past@metahubfrankfurt.de ist deshalb erforderlich.

Zusätzlich vom 29. September – 8. Oktober 2022, täglich um 9:00 Uhr und 13:00 Uhr: Unboxing Past - Digitales Gesprächsformat (auch hier ist eine Anmeldung über unboxing.past@metahubfrankfurt.de, erforderlich, Sie erhalten danach den Zugangscode).

Dauer: jeweils ca. 120 Minuten

Ort: Präsenzveranstaltung im Archäologischen Museum, Karmelitergasse 1 / Onlineveranstaltungen via Zoom

Sprache: Präsenzveranstaltung auf Deutsch / Onlineveranstaltungen auf Deutsch oder Englisch

Weitere Informationen, Archiv und Digitaler Begegnungsraum: http://unboxing-past.de

Weitere Informationen: http://metahubfrankfurt.de/unboxing-past und METAhub Frankfurt (archaeologisches-museum-frankfurt.de)

Video: https://vimeo.com/mousonturm/unboxing-past / https://vimeo.com/696865366

Visit the cultural regions of germany

All regions
All regions