Waldbauernmuseum Gutenstein

Markt 31, 2770 Gutenstein, Austria

How to find us:

Street
Markt 31
Zip, City
2770 Gutenstein
Country
Austria
Phone
02634 7313
Web
http://www.waldbauernmuseum.at
Email
pawelak-ast@aon.at


Other
Von 1. Mai bis Mitte Oktober jeweils Samstag 14 – 17 Uhr,
Sonn- und Feiertag von 14 – 17 Uhr,
in den Monaten Juli und August täglich von 14 – 17 Uhr
Gruppen sind uns gegen Voranmeldung jederzeit gerne willkommen!
Kontakte: Tel. 0043 2634 7313, 0043 676 737 04 54
Mobi
Admission charges
Erwachsene: € 5,50, Kinder € 3,--
Senioren, Studenten: € 4,90
Gruppen: Erwachsene: € 4,50, Kinder: € 2,60
Filmbeitrag: Erwachsene: € 1,50, Kinder: € 1,20

(EC, Creditcarts)
leider nein

Students
ermäßigter Preis von € 4,90

Seniors
ermäßigter Preis von € 4,90

Disabled person
Ermäßigter Preis von € 4,90

Members of the Museums Associations
NÖ Card

Description

 

Wer hat Glück, wenn er Pech hat? Wer haut regelmäßig über die Schnur? Woher kommt Grillkohle?

Diese und viele weitere Antworten finden Sie im WALDBAUERNMUSEUM GUTENSTEIN – das Museum zum Angreifen!

Das Waldbauernmuseum Gutenstein ist aus der volkskundlichen Privatsammlung von Wilhelm und Hiltraud Ast hervorgegangen, die 1950 begonnen wurde. Alles, was mit der Verarbeitung von Holz zu tun hat, wurde ausgewählt und 1965 in ein vierhundertjähriges Mühlengebäude übertragen. Die vielfältige Struktur dieses alten Baues bot für jedes der Holzgewerbe genug Raum für eine eigene Werkstätte. Es handelt sich hier um frei erlernte Berufe, die ohne Gesellenprüfung im bäuerlichen Nebenerwerb ausgeübt wurden. Dies sind: Schindel- und Leitermacherei, Bottichbinderei, Korbflechterei, Erzeugung von Brettern, Bauholz und Brunnenrohren, von Gerberlohe und gebranntem Kalk. Eine besondere Stellung nimmt die Pechgewinnung an der lebenden Schwarzföhre ein, die am Ostrand der Alpen in geschlossenen Beständen von 80 000 ha vorkommt. Als besonders interessant finden die vielen Besucher die Kohlenbrennerei, die in dem Modell eines Meilers sowie in Bildern, Fotos und Filmen gezeigt wird. Die Köhlerei wird hier - anders als in den meisten Ländern Europas - im Liegenden oder Langmeiler betrieben und bildet im niederösterreichischen Schneeberggebiet noch heute ein bedeutendes Einkommen mancher Waldbauern, jeder hat mehr als 150 ha Wald. Zum Ausschmieden von hochwertigem Edelstahl bevorzugt man noch heute die schwefelfreie Holzkohle. Mehrere Symposien und intensiver Kontakt zu den noch Kohle brennenden Waldbauern sind Spezialitäten unseres „lebenden Museums“.

Damit diese technologischen Prozesse besser verständlich gemacht werden können, hat es sich bewährt, die Besucher persönlich durch das Museum zu führen, ihnen Arbeitsprozesse vorzuführen, manche Geräte auch ausprobieren zu lassen und durch das Angreifen der Werkzeuge vieles "begreiflich" zu machen.

Die einzelnen Werkstätten sind voneinander unabhängig und können daher in nonstop-Führungen von den Vermittlerinnen gezeigt und erklärt werden.

Im Anschluss an die interessanten Führungen kann man noch im reich ausgestatteten Museumsladen stöbern und die ein oder andere Erinnerung mit nachhause nehmen.

Das WALDBAUERNMUSEUM GUTENSTEIN ist als Spezialmuseum für Holzverarbeitung weithin bekannt!

Place on the map

Accessibility

Entrances and paths to the building


  • Access stairless

Guided tours to permanent and special exhibitions


  • Tactile / audio tours
  • Barrier-free Audioguides
  • Educational programs for visitors with learning difficulties

Others


Additional information on Accessibility
Das Waldbauernmuseum ist in der Alten Hofmühle, einem 400 jährigen Gebäude untergebracht. Die Ausstellung befindet sich in 3 Geschoßen und 2 Zwischengeschoßen, sodass eine Adaption zur Barrierefreiheit fast unmöglich ist. Für Menschen mit Gehbehinderung hat das Waldbauernmuseum daher ein Programm zusammengestellt, das bei den Gästen sehr gut ankommt: In unserem gemütlichen Film- und Veranstaltungsraum kann die Museumsführung im Film betrachtet werden. Anschließend wird von unseren Vermittlerinnen die jeweilige Sonderausstellung erläutert, das Erdgeschoß gezeigt und – wenn gewünscht – der Außenbereich mit Wasserrad, Sägewerk, Leiternerzeugung, Beschlagstall und wirtschaftlich interessanten Sträuchern erklärt. Nachdem im Waldbauernmuseum Gutenstein jeder Gast durch das Haus geführt wird, werden anderen Bedürfnissen selbstverständlich auch Rechnung getragen. Unsere Besucher dürfen vielerlei Geräte angreifen, was Besuchern mit Sehbehinderung zu Gute kommt. Durch die Demonstration von Arbeitsabläufen können Hörbehinderte und fremdsprachige Gäste den Ausführungen der Vermittlerinnen leicht folgen. Zusammengefasst kann gesagt werden, dass durch die professionellen Führungen und den persönlichen Kontakt mit den Besuchern allen Gästen ein unvergessliches Museumserlebnis geboten wird.