Tunguska - Was geschah 1908 in Sibirien?

Tunguska - Was geschah 1908 in Sibirien?
Tunguska - Was geschah 1908 in Sibirien?
Tunguska - Was geschah 1908 in Sibirien?

Im Jahr 1908 ereignete sich in der Tunguska-Gegend (Sibirien) die größte Explosion auf der Erde in den letzten 350.000 Jahren. Um 1.10 Uhr MEZ erfolgte die Hauptexplosion, die der Zerstörungskraft von mehr als 2.000 Hiroshima-Atombomben entsprach. Die Schockwellen dieser Explosion konnten rund um die Erde gemessen werden.  
Was war passiert? Viele Theorien entstanden in den letzten mehr als 100 Jahren, um diese gewaltige Katastrophe zu erklären. Von UFO-Absturz, frühen Atomwaffentests über Antimateriekollisionen und Kometeneinschlägen... Wissenschaftler rätseln weltweit, was tatsächlich vorgefallen ist. 
 
Prof. Dr. Gottlieb Polzer, international renommierter Physiker und Forscher, begab sich 1997 und 2000 gemeinsam mit russischen Forschern und dem ostdeutschen Kosmonauten Sigmund Jähn auf zwei Expeditionen nach Sibirien zur Erforschung des Tunguska-Phänomens. Die kleine Sammlung "Tunguska - was geschah 1908 in Sibirien" basiert auf diesen Expeditionen mit zugehörigen Funden und Arbeitsmaterialien.