Kunstsammlungen der Veste Coburg

Veste Coburg, 96450 Coburg, Deutschland

Wo Sie uns finden:

Straße
Veste Coburg
PLZ/Ort
96450 Coburg
Land
Deutschland
Telefon
0 95 61 / 8 79-0
Fax
09561 / 879-66

Web
http://www.kunstsammlungen-coburg.de/
E-Mail
sekretariat@kunstsammlungen-coburg.de


Weitere Öffnungszeiten
April bis Oktober: täglich 9.30 bis 17 Uhr
Nov. bis März: 13 bis 16 Uhr, montags geschlossen.

Geschlossen am 24., 25. und 31.12. sowie am Faschingsdienstag

Beschreibung

Die Veste Coburg, auch "Fränkische Krone" genannt, erhebt sich mit ihren gewaltigen Mauern und Türmen über das Land. Eine Blüte erlebte die mittelalterliche Burg zu Beginn des 16. Jahrhunderts als Schloss der sächsischen Kurfürsten.

Martin Luther weilte 1530 in ihren Mauern.

Umgestaltungen im Geist der Burgenromantik prägen das heutige Bild. Einzigartig ist das Jagdintarsienzimmer von 1632, eine vollständig holzvertäfelte Prunkstube.

Im Fürstenbau wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Wohnung des letzten Herzogs eingerichtet.

Die Veste beherbergt weiterhin ein bedeutendes Kupferstichkabinett, eine Sammlung mit kostbaren venezianischen Gläsern, historische Jagdwaffen und eine Rüstkammer.

Weitere Glanzstücke sind die beiden ältesten Kutschen der Welt und barocke Schlitten. Werke altdeutscher Kunst, darunter Gemälde von Cranach, Dürer und Grünewald stellen weitere Kostbarkeiten dar.

In einem Zweigmuseum, dem Europäischen Museum für Modernes Glas im Schlosspark Rosenau bei Rödental nahe Coburg ist die Sammlung von Studioglas und modernem Glas der Kunstsammlungen der Veste Coburg untergebracht, die umfangreichste Präsentation dieser Kunst in Europa. Daneben ist auch zeitgenössische Keramik zu sehen.

Ort auf der Karte

Aktuelle Position

Barrierefreiheit

Eingänge und Wege zum Gebäude


  • Zugang stufenlos
  • Zugang-Türbreite (in cm) 100

Aufzüge im Gebäude


  • Zugang stufenlos
  • Zugang mit Rampe
  • Aufzug-Türbreite (in cm) 90

Sonstiges


  • Behinderten WC

Sonstiges


Zusätzliche Informationen zum Thema Barrierefreiheit
Ab 15. Juli 2017 eröffnet das Artilleriemuseum auf der Veste Coburg. Hier wird der Zugangsbereich barrierefrei sein, auch für sehbehinderte Menschen (Markierung der Stufenkanten, Türbreite 95 cm, Türbreite des Aufzugs 100 cm).