OBERHAUSMUSEUM

Oberhaus 125, 94034 Passau, Deutschland

Wo Sie uns finden:

Straße
Oberhaus 125
PLZ/Ort
94034 Passau
Land
Deutschland
Telefon
0851 / 396 800
Fax
0851 / 396 810

Web
http://www.oberhausmuseum.de/
E-Mail
oberhausmuseum@passau.de
Öffnungszeiten
Mo: 09:00 – 17:00
Di: 09:00 – 17:00
Mi: 09:00 – 17:00
Do: 09:00 – 17:00
Fr: 09:00 – 17:00
Sa: 10:00 – 18:00
So: 10:00 – 18:00


Weitere Öffnungszeiten
15. März - 23. Dezember
Montag bis Freitag 9 -17 Uhr
Samstag, Sonn- & Feiertage 10 - 18 Uhr

25. Dezember bis 6. Januar
tägl. 10 - 16 Uhr; Silvester geschlossen
Eintritt
Erwachsene 5 €
Ermäßigt 4 €
Familienkarte 10 €
Familienkarte erm. (1 Erwachsener) 8 €
Gruppen (ab 15 Personen) 4 € p.P.
Schulklassen 2 € p.P.
Kinder unter 6 Jahre frei!

Kartenzahlung (EC, Kreditkarte)
Ja

Beschreibung

DIE VESTE OBERHAUS

Umkämpft, aber nie bezwungen
Herrschaftszentrum und Residenz, Verwaltungs- und Wirtschaftsmittelpunkt: das war die Veste Oberhaus zur Zeit der Fürstbischöfe. Ulrich II. hatte 1217 für das Hochstift Passau die Reichsfürstenwürde erhalten. Um der neu gewonnenen Macht militärischen Rückhalt zu bieten, wurde 1219 der Grundstein für die Passauer Burg gelegt. Die Festung sollte Schutz gegen äußere und innere Feinde, aber auch gegen die Passauer Bürger bieten, die soviel Freiheit wie nur möglich von der bischöflichen Herrschaft zu erreichen suchten.

Sieg und Niederlage
Die Veste Oberhaus war während des Mittelalters nur fünf Mal von Feinden bedroht und fünf Mal blieb sie siegreich. Hervorzuheben ist vor allem das Jahr 1298 als die Passauer Bürger es wagten, gegen den Bischof zu rebellieren. Der Bischof nahm folglich die Stadt von der Veste Oberhaus aus unter Beschuss und beschädigte sie so schwer, dass die Bürger wenig später aufgaben. 1367 schlugen sie erneut gegen den Bischof los und eroberten das Niederhaus. Sie waren wieder zum Scheitern verurteilt, denn das Oberhaus stand unter dem Kommando des kriegserfahrenen österreichischen Ritters Johann von Traun, der die Burg erfolgreich verteidigte.

Von der Strafanstalt zum Museum
Einen bedeutenden Wendepunkt in der Geschichte der Veste markiert das Jahr 1803. Durch die Säkularisation büßte der Bischof auch in Passau seine weltliche Macht ein. Nachdem Kaiser Napoleon Bonaparte die Veste zunächst als Grenzfestung gegen Österreich nutzte, wurde sie 1822 zum Staatsgefängnis für politische Gefangene und zur Militärstrafanstalt umfunktioniert. Bis 1918 war die Veste Oberhaus unter dem Beinamen "Bastille Bayerns" bekannt und gefürchtet. 1932 schließlich übernahm die Stadt Passau das Oberhaus und richtete ihr Museum ein. Seit 1991 werden neben diversen Dauerausstellungen zu Handel und Wandel der Stadtgeschichte wechselnde historische Sonderausstellungen präsentiert.

Die Ausstellungen im Oberhausmuseum
Die Besucher erleben Geschichte in einer der größten erhaltenen Burganlagen Europas. In den Gemäuern der Veste werden verschiedene Kapitel zur Passauer Stadtgeschichte aufgeschlagen. Die Dauerausstellungen bieten interessante Einblicke in das mittelalterliche Leben in Passau, das zünftige Arbeiten diverser Handwerksbetriebe und den regen Salzhandel an den Verkehrsschlagadern Donau, Inn und Ilz.
Über nationale Grenzen hinaus werden Aspekte beleuchtet, die für die Entwicklung des bayerischen, österreichischen und tschechischen Raumes von Bedeutung sind.

Ort auf der Karte

Service

Besondere pädagogische Angebote für


Familien mit Kindern
Spezielle Veranstaltungen für Familien und Kinder finden Sie auf www.oberhausmuseum.de.
Jugendliche, Schüler
Alle Führungs- und Werkstattprogramme für Schulen finden Sie auf www.oberhausmuseum.de.
Erwachsene
Alle Führungsangebote finden Sie auf www.oberhausmuseum.de.

Anreise


Pkw-Parkplatz
Parkplätze befinden sich am Ende des Rennwegs, oberhalb der Burganlage.
Bus-Parkplatz
Parkplätze befinden sich am Ende des Rennwegs, oberhalb der Burganlage.
Anbindung ÖPNV
Pendelbus ab Rathausplatz

Unser Museum verfügt über


Schließfächer
Ja
Museumsshop
Ja
Veranstaltungssaal/Vortragsräume (mietbar)
Ja
Hinweis bzgl. Haustiere (ggf. Hundebetreuung am Ort)
Hunde sind im Museumsbereich nicht gestattet.
Hinweise zur Nutzung Ihres Smartphones, Fotografieren und Filmen
Fotografieren ist ausschließlich zu privaten Zwecken und in den Museumsinnenräumen nur ohne Blitz gestattet!
Führungen und Gruppenangebote
Offene Burgführung, jeden Sonntag 14 Uhr (Mai-Oktober), 3€ zzgl. Eintritt. Weitere Führungsangebote und Werkstattprogramme auf www.oberhausmuseum.de.
Erste Hilfe-Raum
Ja