Current News from: "Keramikmuseum Westerwald"

EXPONATE 2016

04. Jul 2016
Keramikmuseum Westerwald

Ausstellung „Exponate 2016“ der Fachschule für Keramik im Keramikmuseum Westerwald

Eröffnung am 8.7.2016, 19:00 Uhr im Vortragssaal des Museums

Zum 15. Mal laden die Absolventen der Gestalterausbildung und des Förderjahres an der Fachschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen zu ihrer Abschlussausstellung „Exponate 2016“ ins Keramikmuseum Westerwald ein.

In diesem Jahr werden die Abschlussarbeiten von Juliane Marie Fritsch und Mitko Sabev Ivanov, sowie die Ergebnisse des Förderjahres von Julia Saffer zu sehen sein.

In den Arbeiten von Juliane Marie Fritsch, mit dem Titel „Lieblingsstücke“, werden traditionelle Handwerkstechniken neu interpretiert zu einem modernen, stilvollen Design. Gespannten Gefäßkörpern setzt ein flächiges Dekor eine illusionistische Tiefenwirkung entgegen. Ein Bild des Lebens entsteht, des Wachstums, des ständigen Wandels in der Natur und der Freiheit, den eigenen Weg zu wählen. Jedes dieser hochwertigen Einzelstücke bereichert durch individuelle Schönheit und Eleganz den Alltag und wird zu einem besonderen Begleiter.

1989 in Jena, Deutschland, geboren, machte Juliane Marie Fritsch 2010 bis 2013 eine Ausbildung zur Keramikerin in der Töpferei Jörg Treiber in Ettenheimmünster. 2013 begann sie an der Fachschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen die Weiterbildung zur Keramikgestalterin.

Mitko Sabev Ivanov präsentiert seine künstlerische Wandinstallation „Boogie-Woogie schon bei dir zu Hause“, die Hohlkörper aus Keramik mit Öl-und Acrylmalerei auf Leinwand verbindet. Die unscharf gemalten und schon von uns vergessenen König und Hofdamen und die mit romantisch-sentimentalen Erinnerungen verbundenen Landschaftsorte binden sich zusammen in einem Rätselbild, das die Träume und Ängste über die Änderungen und die Zukunft unseres Kulturraumes visualisiert.

Nach dem Diplom Schöne Künste, das der 1968 in Pleven, Bulgarien geborene Mitko Sabev Ivanov 1987 in Sofia am Nationalgymnasium für Schöne Künste erhielt, studierte er bis zum Magister der Künste an der Nationalen Kunstakademie für schöne Künste in Sofia. Er war fünf Jahre als Designer tätig, bevor er 2003 sein Studium der freien Kunst in der Fachrichtung Keramik am IKKG der Hochschule Koblenz in Höhr- Grenzhausen aufnahm. Hier bekam er 2007 Das Diplom Freie Kunst Keramik und 2010 den Master of Fine Arts. Seine Ausbildung zum Keramikgestalter an der Fachschule für Keramik nahm er noch im selben Jahr auf. Seit 2012 unterrichtet er parallel als Dozent Plastisches Gestalten am IKKG der Hochschule Koblenz.

Im Förderjahr an der Fachschule für Keramik hatte Julia Saffer die Möglichkeit, die Werkstätten und Labore der Schule ein weiteres Schuljahr zu nutzen, um ihre Abschlussarbeit weiter zu entwickeln. Zu sehen sind hier einige neue Stücke ihrer Reihe „Loops“, frei gebaute Objekte, die mit Leichtigkeit, Rhythmus und Kontinuität spielend, Sinnbilder für den Kreislauf des Lebens sind.

Julia Saffer wurde 1984 in Forchheim, Deutschland, geboren. Sie begann 2010 ihre Ausbildung zur Keramikgestalterin an der Fachschule für Keramik in Höhr- Grenzhausen, die sie 2015 beendete. 2014 bis 2015 absolvierte sie parallel dazu Gastsemester am IKKG der Hochschule Koblenz. 2015 qualifizierte sie sich für das Förderjahr an der Fachschule für Keramik. Seitdem nimmt sie mit ihren Arbeiten erfolgreich an internationalen Keramikwettbewerben und renommierten Keramikmärkten teil.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 8.7.2016 ab 19:00 Uhr im Vortragssaal des Keramikmuseums statt, zu sehen ist die Ausstellung bis zum 14.8.2016.

Finissage : 14.08.2016 - 16 Uhr

Keramikmuseum Westerwald

Lindenstraße 13

56203 Höhr-Grenzhausen

 

Autorin: Juliane M. Fritsch

Advertisement