Current News from: "Keramikmuseum Westerwald"

"FEUERSPUREN-VON RAUCHGESCHWÄRZT BIS SALZIG BLAU... " & "Gäste aus Polen"

09. Jun 2016
Keramikmuseum Westerwald

FEUERSPUREN –

… von rauchgeschwärzt bis salzig Blau war das Thema des Wettbewerbes zum Museumsfest 2016

Hier sind die Preisträger & Preisträgerinnen 2016.
Die Jury zum diesjährigen Wettbewerbsthema zu Museumsfest und Keramikmarkt hatte bei 69 Einreichungen und 137 Keramiken eine nicht einfache Entscheidung zu treffen: von Porzellanarbeiten über dunkle Schmauchbrandstücke bis zur Thematisierung als Installation war alles dabei, was ein solches Thema an Möglichkeiten bietet! Exquisite Holzbrandstücke und Experimentelles, Figürliches, Nutzbares und Kunstobjekte – zum 38. Keramikmarkt und dem Museumsfest im KMW war die gesamte Bandbreite vertreten.

In der Jury waren: Michael Thiesen, Stadtbürgermeister, Klaus Lehnhäuser, FS Höhr-Grenzhausen, Marion Mehl, SIBELCO- Deutschland, Susanne Schlump, Fa. Goerg & Schneider, Bernd Pfannkuche, NK/NC und Monika Gass, KMW.

Der Preis der Firma SIBELCO Deutschland ging an die belgische Keramikkünstlerin Bibi Kriek aus Bocholt mit 500 € für ihre von Meer und Schiffen inspirierte Arbeit..

Stefan Jakob aus Zürich erhielt den von der Sparkasse Westerwald-Sieg mit 500 € dotierten Preis für seine hellen Schmauchbrandschalen.

Der Preis der Fachzeitschrift Neue Keramik/NEW CERAMICS ging mit 500 € an Claudia Craemer aus Fischerhude. Ihre starkfarbigen Rakuschalen begeisterten durch die ungewöhnlichen Rot- und Blautöne.

Markus Böhm aus Lärz mit Schale und Vase aus dem Salz & Holzbrand erhielt den mit 250.- Euro dotierten und von der Stadt Höhr-Grenzhausen gestifteten Preis.

Der Preis für besondere Salzbrandarbeiten ging an Bodo Röder aus Bickenbach. Dieser Materialpreis, eine halbe Tonne Ton nach Wahl, wird alljährlich von der Fa. Goerg & Schneider zur Verfügung gestellt.
Polen war dieses Jahr Gastland auf dem Markt und im Museum. Vier Werkstätten waren mit Ständen in der Marktzone vertreten und im KMW waren künstlerische Exponate zu sehen von Maria Teresa Kuczynska, Monika Patuszynska, Anna Malika Zamorska, Andrzei Bero. Als Gastrednerin stellte Monika Patuszynska zur Eröffnung in Wort und Bild die heutige Situation der Keramik in Polen in einem hochinteressanten Vortrag vor.
Außerdem waren die Partnermuseen aus Siegburg und Raeren im KMW vertreten, es gab Videos zu sehen aus Jingdezhen / CHINA - als Vorinformation zu dieser weltbekannten Stadt des Porzellanes, die als Gaststadt 2017 für Höhr-Grenzhausen im Gespräch ist.
Rund 25 000 Gäste kamen zum Keramikmarkt 2016 – trotz Regenankündigung und schwülem Wetter war dieser Keramikmarkt ein voller Erfolg – nicht zuletzt durch die von der NASPA gestiftete Feuerskulptur, die von Estudi Ceràmic, den spanischen Kollegen aus Girona aufgebaut und mit großem Feuerzauber am Samstagabend zelebriert wurde.
Keramikmuseum Westerwald
Lindenstrasse 13, 56203 Höhr-Grenzhausen   www.keramikmuseum.de

 

Advertisement