Audioguide: Audioguide [Deutsch]

Description

Die Stadt Sömmerda in Thüringen blickt auf über 200 Jahre Industriegeschichte zurück: Den Grundstein legte Johann Nicolaus Dreyse mit der Entwicklung des Zündnadelgewehrs, das in der preußischen Armee tausendfach zum Einsatz kam. Später setzte man in Sömmerda vor allem auf zivile Metallwaren und Elektroerzeugnisse, wie auf die Produktion von Rechen- und Schreibmaschinen oder Druckern. In den 1980er-Jahren brachte die Entwicklung des ersten massenhaft hergestellten Personalcomputers der DDR Sömmerda den Titel Hauptstadt der Computer ein. 

Heute präsentiert das Historisch-Technische Museum Sömmerda im Dreyse Haus die historischen Fabrikationen. Zudem lädt der Kulturwanderweg Industriepark Sömmerda ein, an Originalschauplätzen die bewegte Geschichte des Industriestandorts von den Anfängen über die Zeit der Rheinmetall AG bis hin zum VEB Büromaschinenwerk Sömmerda kennen zu lernen.

Gefördert von

BKMNeustartDEUTSCHER VERBAND FÜR ARCHÄOLOGIE E.V.