Als Begleitprogramm zur aktuellen Sonderausstellung „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2019“ sind am Dienstag, den 21. Januar 2020 gleich zwei vielfach ausgezeichnete Naturfotografen im Deutschen Pferdemuseum zu Gast. Hermann Hirsch und Jan Leßmann präsentieren an diesem Abend Naturfotos, die mit dem Betrachtungswinkel spielen, neue Perspektiven zeigen und unsere Umwelt abstrahieren. Unter dem Motto „Serenity – Gelassenheit“ zeigen die beiden jungen Fotografen kreative Fotos - auf das Wesentliche der Natur reduziert, jenseits der reinen Illustration. Gelassenheit, das ist es in der Tat, was Jan Leßmann und Hermann Hirsch brauchen, um Naturfotografien von großer Qualität zu erzeugen. Denn Spitzenbilder aus der Natur sind kein Zufall, sondern das Ergebnis gründlicher Recherche, großer Geduld und Verbundenheit mit der Natur. Die beiden jungen Künstler nähern sich ihrer Umgebung und ihren Bewohnern auf Augenhöhe und erzeugen so Bilder, die Staunen lassen. In ihrem Vortrag zeigen sie Fotografien, die von gemeinsamen Reisen nach Skandinavien und Schottland erzählen oder von spannenden Begegnungen direkt vor der Haustür, künstlerische Aufnahmen von abstrakten Flächen, minimalistische oder aber überladene Bilder… Im Hintergrund stehen dabei die großen Fragen der Schönheit, Ethik und Kunst. Warum finden wir Bilder schön? Ist Naturfotografie Kunst? Gemeinsam verwandeln Hermann Hirsch und Jan Leßmann ihre Aufnahmen in ein größeres Bild, das anregt, über die Ruhe und Schönheit der Natur nachzudenken. Seit 10 Jahren leben die beiden jungen Männer ihren persönlichen Traum. Hermann Hirsch ist professioneller Naturfotograf, Autor mehrerer Bücher, Tischler und Umweltpreisträger der Stadt Dortmund. Seine Bilder sind vielfach ausgezeichnet und werden in internationalen Galerien und Magazinen gezeigt. Jan Leßmann ist Landschaftsökologe, Fotograf und Weltenbummler. Er arbeitet in einem Büro für wissenschaftliche Dienstleitungen, ist Jäger und hat eine Ausbildung in “Outdoor Leadership” absolviert. Als gute Freunde arbeiten sie an mehreren Foto-Projekten, gestalten Ausstellungen in Galerien und führen Kreativ-Workshops durch. Sie haben große Freude daran mit Menschen zu arbeiten und vor allem ihre große Begeisterung für die Naturfotografie weiterzugeben. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Unser Tipp: Kommen Sie etwas früher und nutzen Sie die Gelegenheit, die Sonderausstellung „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2019“ zu besichtigen. Eintrittspreise (inklusive Museumseintritt): Abendkasse: 14 € pro Person, 12 € pro Person für DPM-Mitglieder und PMs Sitzplatzreservierung unter Tel: 04231/807140
21. Jan 2020 - 19:30
Holzmarkt 9
Verden (Aller)
27283
Germany

Current event for "Deutsches Pferdemuseum"

Fotoabend mit Hermann Hirsch u. Jan Leßmann: "SERENITY - Gelassenheit"

21. Jan 2020 - 19:30 – 21. Jan 2020 - 21:00
Deutsches Pferdemuseum

Als Begleitprogramm zur aktuellen Sonderausstellung „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2019“ sind am Dienstag, den 21. Januar 2020 gleich zwei vielfach ausgezeichnete Naturfotografen im Deutschen Pferdemuseum zu Gast. Hermann Hirsch und Jan Leßmann präsentieren an diesem Abend Naturfotos, die mit dem Betrachtungswinkel spielen, neue Perspektiven zeigen und unsere Umwelt abstrahieren. Unter dem Motto „Serenity – Gelassenheit“ zeigen die beiden jungen Fotografen kreative Fotos - auf das Wesentliche der Natur reduziert, jenseits der reinen Illustration.

Gelassenheit, das ist es in der Tat, was Jan Leßmann und Hermann Hirsch brauchen, um Naturfotografien von großer Qualität zu erzeugen. Denn Spitzenbilder aus der Natur sind kein Zufall, sondern das Ergebnis gründlicher Recherche, großer Geduld und Verbundenheit mit der Natur. Die beiden jungen Künstler nähern sich ihrer Umgebung und ihren Bewohnern auf Augenhöhe und erzeugen so Bilder, die Staunen lassen.

In ihrem Vortrag zeigen sie Fotografien, die von gemeinsamen Reisen nach Skandinavien und Schottland erzählen oder von spannenden Begegnungen direkt vor der Haustür, künstlerische Aufnahmen von abstrakten Flächen, minimalistische oder aber überladene Bilder… Im Hintergrund stehen dabei die großen Fragen der Schönheit, Ethik und Kunst. Warum finden wir Bilder schön? Ist Naturfotografie Kunst? Gemeinsam verwandeln Hermann Hirsch und Jan Leßmann ihre Aufnahmen in ein größeres Bild, das anregt, über die Ruhe und Schönheit der Natur nachzudenken.

Seit 10 Jahren leben die beiden jungen Männer ihren persönlichen Traum. Hermann Hirsch ist professioneller Naturfotograf, Autor mehrerer Bücher, Tischler und Umweltpreisträger der Stadt Dortmund. Seine Bilder sind vielfach ausgezeichnet und werden in internationalen Galerien und Magazinen gezeigt.
Jan Leßmann ist Landschaftsökologe, Fotograf und Weltenbummler. Er arbeitet in einem Büro für wissenschaftliche Dienstleitungen, ist Jäger und hat eine Ausbildung in “Outdoor Leadership” absolviert.
Als gute Freunde arbeiten sie an mehreren Foto-Projekten, gestalten Ausstellungen in Galerien und führen Kreativ-Workshops durch. Sie haben große Freude daran mit Menschen zu arbeiten und vor allem ihre große Begeisterung für die Naturfotografie weiterzugeben.

Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Unser Tipp: Kommen Sie etwas früher und nutzen Sie die Gelegenheit, die Sonderausstellung „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2019“ zu besichtigen.

Eintrittspreise (inklusive Museumseintritt):

Abendkasse:
14 € pro Person,
12 € pro Person für DPM-Mitglieder und PMs

Sitzplatzreservierung
unter Tel: 04231/807140

Infos:
http://www.dpm-verden.de