Rundgang zum Thema Zwangsarbeit. Treffpunkt: Gasthof Aspe, Leipziger Str. 9, 04571 Rötha, Deutschland Zeit & Ort 16. August, 14:00 Treffpunkt: Gasthof Aspe, Leipziger Str. 9, 04571 Rötha, Deutschland Über die Veranstaltung Espenhain war zwischen 1939 und 1945 ein Zentrum der Zwangsarbeit in Mitteldeutschland. Menschen aus mindestens 22 Nationen, darunter Kriegsgefangene aus Südafrika und Indien, schufteten für die deutschen Kriegsanstrengungen. Hier gab es nahezu alle Formen der Ausbeutung bis hin zu Arbeitserziehungslagern der Gestapo und Zwangsprostitution. Mindestens 285 Menschen überlebten die Lebensbedingungen und Kriegshandlungen nicht. All das stand im Zusammenhang mit dem Espenhainer Braunkohlenwerk. Nachdem das Projekt im letzten Jahr gestartet ist, möchten der Historiker Dr. Martin Baumert und der Künstler Martin Haufe in diesem Jahr noch einen Schritt weitergehen und gemeinsam mit Ihnen nach Möglichkeiten des Erinnerns suchen. Kontakt für Fragen oder Rückmeldungen: erinnerung-zwangsarbeit@gmx.de Die Veranstaltung ist kostenfrei.
16. Aug 2020 - 14:00
Am Westufer 2
Großpösna
04463
Germany

Current event for "Bergbau-Technik-Park"

Nationalsozialistische Zwangsarbeit in Espenhain

16. Aug 2020 - 14:00 – 23. Jul 2020 - 00:00
Bergbau-Technik-Park
Rundgang zum Thema Zwangsarbeit. Treffpunkt: Gasthof Aspe, Leipziger Str. 9, 04571 Rötha, Deutschland Zeit & Ort 16. August, 14:00 Treffpunkt: Gasthof Aspe, Leipziger Str. 9, 04571 Rötha, Deutschland Über die Veranstaltung

Espenhain war zwischen 1939 und 1945 ein Zentrum der Zwangsarbeit in Mitteldeutschland. Menschen aus mindestens 22 Nationen, darunter Kriegsgefangene aus Südafrika und Indien, schufteten für die deutschen Kriegsanstrengungen. Hier gab es nahezu alle Formen der Ausbeutung bis hin zu Arbeitserziehungslagern der Gestapo und Zwangsprostitution. Mindestens 285 Menschen überlebten die Lebensbedingungen und Kriegshandlungen nicht. All das stand im Zusammenhang mit dem Espenhainer Braunkohlenwerk. Nachdem das Projekt im letzten Jahr gestartet ist, möchten der Historiker Dr. Martin Baumert und der Künstler Martin Haufe in diesem Jahr noch einen Schritt weitergehen und gemeinsam mit Ihnen nach Möglichkeiten des Erinnerns suchen.

Kontakt für Fragen oder Rückmeldungen: erinnerung-zwangsarbeit@gmx.de

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Infos:
http://www.bergbau-technik-park.de/veranstaltungen/details/baa81817a4acd1ad8a3e2272414ce548/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=132