Das Mindener Museum präsentiert vom 27. Januar bis zum 1. Mai die Ausstellung „Ich Mann. Du Frau. Feste Rollen seit Urzeiten?“ des Archäologischen Museums Colombischlössle Freiburg. Die Präsentation packt erstmals das aktuelle und kontroverse Thema der Geschlechterrollen an. Sie widmet sich der Leitfrage, ob es in der Urgeschichte tatsächlich festgelegte Aufgaben für Männer und Frauen gab und inwiefern die damaligen Verhältnisse Auswirkungen auf unser heutiges Verständnis von weiblichen und männlichen Verhaltensmustern haben. Als Ergebnis des Projektes, einer Kooperation mit der Universität Basel, entstand außerdem ein informatives Begleitbuch mit Beiträgen führender Vertreter*innen der Geschlechterforschung, das im Museumsshop erhältlich ist. Zwei partizipative Installationen, welche den Einstieg und den Abschluss der Präsentation bilden, laden zudem zum aktiven Mitmachen ein. Die Ausstellung wird um zahlreiche archäologische Überreste aus der Region ergänzt, die zeigen, dass sich auch in unserem Raum das klassische Rollenverständnis seit Urzeiten nachweisen lässt.
14. Feb 2018 - 12:45
Ritterstr. 23-33
Minden
32423
Deutschland

Aktueller Termin von "Mindener Museum"

Öffentliche Mittagsführung durch die Sonderausstellung "Ich Mann. Du Frau" - Feste Rollen seit Urzeiten?

14. Feb 2018 - 12:45 – 14. Feb 2018 - 12:15
Mindener Museum

Das Mindener Museum präsentiert vom 27. Januar bis zum 1. Mai die Ausstellung „Ich Mann. Du Frau. Feste Rollen seit Urzeiten?“ des Archäologischen Museums Colombischlössle Freiburg. Die Präsentation packt erstmals das aktuelle und kontroverse Thema der Geschlechterrollen an. Sie widmet sich der Leitfrage, ob es in der Urgeschichte tatsächlich festgelegte Aufgaben für Männer und Frauen gab und inwiefern die damaligen Verhältnisse Auswirkungen auf unser heutiges Verständnis von weiblichen und männlichen Verhaltensmustern haben. Als Ergebnis des Projektes, einer Kooperation mit der Universität Basel, entstand außerdem ein informatives Begleitbuch mit Beiträgen führender Vertreter*innen der Geschlechterforschung, das im Museumsshop erhältlich ist. Zwei partizipative Installationen, welche den Einstieg und den Abschluss der Präsentation bilden, laden zudem zum aktiven Mitmachen ein. Die Ausstellung wird um zahlreiche archäologische Überreste aus der Region ergänzt, die zeigen, dass sich auch in unserem Raum das klassische Rollenverständnis seit Urzeiten nachweisen lässt.