In seinem Bild „Alle meine Künste“ präsentiert Arik Brauer seine mannigfaltigen Talente in paradiesischer Pracht: Malerei, Musik, Tanz, Bildhauerei, Architektur und Poesie. 1929 im Wiener Vorort Ottakring geboren, wächst er als Gassenbub mit jüdischen Wurzeln auf. Der „Anschluss“ 1938 beendet brutal die sorglose Kindheit. Arik Brauers Vater, ein orthopädischer Schuhmacher, wird im Holocaust ermordet. Nach der Befreiung 1945 studiert Arik Brauer an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er reist mit dem Fahrrad durch Europa und Afrika, tritt als Tänzer auf und zieht schließlich mit seiner Frau Naomi nach Paris. Als etablierter Maler kehrt er mit seiner Familie nach Wien zurück. Durch seine im Wiener Dialekt verfassten Lieder wird er zu einem Wegbereiter des Austropop. Das Judentum und die Bibel prägen sein Werk, das von Feinfühligkeit, Humor und gleichzeitig kritischer Analyse gesellschaftspolitischer Themen geprägt ist. Das Jüdische Museum Wien feiert Arik Brauer zu seinem 90. Geburtstag und präsentiert die verschiedenen Facetten seines Lebens und seiner Arbeit. Bis 120! Kuratorinnen: Danielle Spera, Daniela Pscheiden
03. Apr 2019 - 00:00
Dorotheergasse 11
Wien
1010
Österreich

Aktueller Termin von "Jüdisches Museum Wien"

Arik Brauer. Alle meine Künste

03. Apr 2019 - 00:00 – 20. Oct 2019 - 00:00
Jüdisches Museum Wien

In seinem Bild „Alle meine Künste“ präsentiert Arik Brauer seine mannigfaltigen Talente in paradiesischer Pracht: Malerei, Musik, Tanz, Bildhauerei, Architektur und Poesie. 1929 im Wiener Vorort Ottakring geboren, wächst er als Gassenbub mit jüdischen Wurzeln auf. Der „Anschluss“ 1938 beendet brutal die sorglose Kindheit. Arik Brauers Vater, ein orthopädischer Schuhmacher, wird im Holocaust ermordet. Nach der Befreiung 1945 studiert Arik Brauer an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er reist mit dem Fahrrad durch Europa und Afrika, tritt als Tänzer auf und zieht schließlich mit seiner Frau Naomi nach Paris. Als etablierter Maler kehrt er mit seiner Familie nach Wien zurück. Durch seine im Wiener Dialekt verfassten Lieder wird er zu einem Wegbereiter des Austropop. Das Judentum und die Bibel prägen sein Werk, das von Feinfühligkeit, Humor und gleichzeitig kritischer Analyse gesellschaftspolitischer Themen geprägt ist. Das Jüdische Museum Wien feiert Arik Brauer zu seinem 90. Geburtstag und präsentiert die verschiedenen Facetten seines Lebens und seiner Arbeit. Bis 120!

Kuratorinnen: Danielle Spera, Daniela Pscheiden

Infos:
http://www.jmw.at/de/exhibitions/arik-brauer-alle-meine-kuenste​