Sie bestimmen das Stadtbild und die Geschichte Bad Salzelmens bzw. des früheren Groß-Salzes: die Pfänner. Einer von ihnen ist – traditionell gekleidet und mit großem Wissen rund um die Geheimnisse des Salzsiedens und des damaligen Alltags bestückt – regelmäßig im Kurpark und im Zentrum Bad Salzelmens auf Tour. Gut gelaunt nimmt der Pfänner seine Gäste mit zum ehemaligen Rathaus und früheren Sitz der Pfännerschaft, dem heutigen Kreismuseum. Anschließend geht es zur imposanten St. Johanniskirche, die umgangssprachlich auch als Pfännerkirche in die Geschichte eingegangen ist. Noch beeindruckender als die Außenansicht gestaltet sich der Blick ins Innere während der Kirchenführung. Der kenntnisreiche Pfänner erzählt seinen neugierigen Zuhörern natürlich auch, wo er zur damaligen Zeit die Stadtmauer hat bauen lassen und zeigt deren gut erhaltene Überreste. Und natürlich führt sein Weg auch an den Bürgerhäusern in der Rosmarinstraße, so z.B. dem schmalsten Haus, am Malerwinkel und am letzten, noch erhaltenen Siedehaus vorbei. Die Tour dauert ca. zwei Stunden und kostet 6 Euro pro Person. Für Gruppen ab zehn Personen ist eine Anmeldung erforderlich.
14. Sep 2018 - 19:00
Badepark 1
Schönebeck (Elbe)
39218
Deutschland

Aktueller Termin von "Kunsthof Bad Salzelmen"

Pfännertour durch Bad Salzelmen

14. Sep 2018 - 19:00 – 14. Sep 2018 - 21:00
Kunsthof Bad Salzelmen

Sie bestimmen das Stadtbild und die Geschichte Bad Salzelmens bzw. des früheren Groß-Salzes: die Pfänner. Einer von ihnen ist – traditionell gekleidet und mit großem Wissen rund um die Geheimnisse des Salzsiedens und des damaligen Alltags bestückt – regelmäßig im Kurpark und im Zentrum Bad Salzelmens auf Tour.

Gut gelaunt nimmt der Pfänner seine Gäste mit zum ehemaligen Rathaus und früheren Sitz der Pfännerschaft, dem heutigen Kreismuseum. Anschließend geht es zur imposanten St. Johanniskirche, die umgangssprachlich auch als Pfännerkirche in die Geschichte eingegangen ist. Noch beeindruckender als die Außenansicht gestaltet sich der Blick ins Innere während der Kirchenführung.

Der kenntnisreiche Pfänner erzählt seinen neugierigen Zuhörern natürlich auch, wo er zur damaligen Zeit die Stadtmauer hat bauen lassen und zeigt deren gut erhaltene Überreste. Und natürlich führt sein Weg auch an den Bürgerhäusern in der Rosmarinstraße, so z.B. dem schmalsten Haus, am Malerwinkel und am letzten, noch erhaltenen Siedehaus vorbei.

Die Tour dauert ca. zwei Stunden und kostet 6 Euro pro Person. Für Gruppen ab zehn Personen ist eine Anmeldung erforderlich.