Current News from: "Fritz-Reuter-Literaturmuseum"

Faszinierende Klangreise zum Geburtstag der Regionalmusikschule Malchin

05. Feb 2020
Fritz-Reuter-Literaturmuseum

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Regionalmusikschule Malchin e. V. gestalteten Lehrer, Schüler und Gäste in Kooperation mit dem Fritz-Reuter-Literaturmuseum ein ungewöhnliches Programm im Stavenhagener Schloss. Auf wunderbare Weise gingen sie der „magischen Verbindung“ von Sprache und Musik nach und das zahlreiche Publikum ließ sich immer wieder überrascht und angeregt mitnehmen auf eine klangliche Weltreise.

Vertrauter Ausgangspunkt war ein Text des plattdeutschen Autors (und Musikers) Heinrich Erichson, vorgetragen von Dr. Cornelia Nenz. Dem folgte ein buntes Hin und Her auf der musikalischen und sprachlichen Landkarte. Beispielhaft Alina Heinzmann (Gitarre), die im Land der Elefanten unterwegs war. Sanghyun No stellte auf koreanisch Fragen an einen Ankömmling auf einer fremden Insel. Über China und „Ferne Welten“ ging es in die Schweiz: Lucia Zeißig brachte gekonnt „Es bärndütsches Gschichtli“ zu Gehör, bevor sie (am Klavier) und die hochkonzentrierte Hanne Brunsendorf (mit einer Vielzahl von Blockflöten) Musik „malten“. Matthew Schmidt (Gitarre) ließ mit Villa-Lobos an Südamerika denken. Josefine Wetzel (Klavier) ließ die Karawane „vorbeiziehen“. Doppelt orientalisch dann Ossama Altessini bei Cesar Cui und mit Khalil Gibrans Worten aus „Der Prophet“. Den Abschluss bildeten instrumental Hanne Brunsendorf und Josefine Wetzel, die Blockflöte, Percussion und Klavier in einer Improvisation zum Klanggedicht „Opus null“ von Hans Arp (interpretiert von Kathrin Wetzel) zum Sprechen brachten. Feinsinnig ausgewählt hatte die Bildhauerin Kathrin Wetzel drei ausdrucksstarke (internationale) Frauenporträts mitgebracht.

Warmer und langanhaltender Applaus bestätigte die Grüße, die Bürgermeister Stefan Guzu hatte ausrichten lassen. Er betonte die glückliche Verbindung der Stadt mit „ihrer“ Musikschule und schätzte sie sehr hoch ein.

Advertisement