Bodenschätze - Geschichten aus dem Untergrund

Bodenschätze - Geschichten aus dem Untergrund
Wie funktioniert eine archäologische Ausgrabung?
Warum können Bäume bei der Altersbestimmung von Funden helfen?
Und welche Lebewesen kreuchen und fleuchen im Boden?

 

Schon mal Boden gezaubert? Ein richtiges Skelett ausgegraben? Oder einen Bären mit acht Pfoten gesehen? Nein?

Und was haben Kaurischnecke, Schokoriegel und Ameisenlöwe gemeinsam? Irgendwas mit Boden - aber was?

Boden hat viel erlebt und kann richtig gut erzählen. Seine Geschichten handeln von Glück und Gefahr, guten Taten und unerfüllten Träumen. Doch damit nicht genug: Boden inspiriert Künstler, beherbergt die skurrilsten Gäste, ernährt uns alle und ist ein leidenschaftlicher Sammler. Eigentlich ist er das größte Museum der Welt. Nur leider stellt er seine Schätze nicht aus. Um sie zu finden, muss man die Tricks der Profis kennen - und die lernt man hier.

Wie entdeckt man mittelalterliche Burgen? Wie datiert man alte Knochen? Welche Bäume wuchsen vor 13.000 Jahren? Wie funktioniert eine archäologische Ausgrabung?

Von A wie Ameise über M wie Moorleiche bis hin zu Z wie Zaubermaschine - Ausgraben und Ausprobieren, Experimentieren und Erforschen. Eine Ausstellung für Spürnasen, Feldforscher und Schatzsucher - und Alle, die es werden wollen!

Die Wanderausstellung entstand im Hause der "VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land, Museum und Park Kalkriese".