Kreismuseum Peine

Stederdorfer Str 17, 31224 Peine, Deutschland

Wo Sie uns finden:

Straße
Stederdorfer Str 17
PLZ/Ort
31224 Peine
Land
Deutschland
Telefon
05171/401 3408
Fax
05171/401 7729

Web
http://www.kreismuseum-peine.de
E-Mail
u.evers@landkreis-peine.de
Hotel?

Weitere Öffnungszeiten
Di-So 11-17 Uhr und nach Vereinbarung
Eintritt
frei

Beschreibung

365 Tage Kultur in Peine: Das Kreismuseum Peine / Museum für Alltagskultur

1988 wurde das Kreismuseum Peine als ein Museum für Regional- und Industriegeschichte vom Landkreis Peine im Zuge der Kreishaus-Erweiterung gegründet. Sammlungen gab es schon seit 1911. Die eher seltene "Wohngemeinschaft" von Verwaltung und Kulturstätte wird positiv genutzt: Das Kreishaus ist die "natürliche" Erweiterung des Museums. Wenn eine Ausstellung den 1.000 m² eng gesteckten Rahmen sprengt, wird sie mit der "Galerie im Kreishaus"  in den Fluren des Kreishauses weiter geführt.

Das Kreismuseum ist mit 13.000 bis 15.000 BesucherInnen im Jahr bei über 100 Veranstaltungen ein Ort für Identifikation und Identität der PeinerInnen. Aber auch zahlreiche BesucherInnen aus dem Ausland lernen Peine im Museum besser kennen. Durchschnittlich werden 80 Schulklassen und 50 andere Gruppen im Jahr mit Führungen und Schulunterricht wie vor 100 Jahren (mit Lehrerfräulein) von den MuseumsmitarbeiterInnen betreut.

Das Museum stellt KünstlerInnen mit kunsthistorischen Texten und Katalogen in zahlreichen Ausstellungen vor. Auf der Homepage des Museums erhalten sie eine eigene Seite und sind so im Internet abrufbar. Kunstinteressierten bietet "Art and Eat" ein Zusammentreffen mit den Ausstellern, lockeres Gespräch und kleine Vorträge zur zeitgenössischen Kunst bei einem Glas Wein und guter Küche, unterstützt vom Förderverein Lebendiges Kreismuseum Peine e.V.

Herzlich willkommen zu einem spannenden Streifzug durch die Peiner Geschichte, die in Inszenierungen erfahrbar wird! Absolute Publikumslieblinge sind der Stederdorfer Konsum und die letzte Drogerie in Peine, abgebaut aus der Südstadt, die Mode der 1950er und die Dokumentation zur "Stahl::Zeit". Einen Einblick in das Leben und Wohnen des gehobenen Bürgertums in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts gestattet das Amtmann-Ziegler-Zimmer. Ziegler war im 19. Jahrhundert der Stellvertreter des hannoverschen Königs in Peine.

Besonders willkommen sind Kinder zu fröhlichen Abenteuern bei den ca. 150 Kindergeburtstagen im Jahr. Unter der Anleitung der Museumspädagogin geht es um Themen wie Ritter und Burgfräulein, Mode, archäologische Ausgrabungen, Detektive, Piraten, Tiger-Geschichten. Insgesamt sind 18 Themen wählbar.

Im Internet können Sie sich über Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Kindergeburtstage informieren.

Ort auf der Karte

Aktuelle Position