Der Dom nach dem Luftangriff im Februar 1945

001.jpg
017.jpg
028.jpg
030.jpg
021.jpg
031.jpg
035.jpg
057.jpg
034.jpg
070.jpg
087.jpg
125.jpg
083.jpg
129.jpg

Durch Luftangriffe während des II. Weltkriegs wurde die Stadt Xanten im Februar 1945 stark zerstört.

Auch der Dom erlitt schwerste Schäden. Die Dächer von Langhaus und Chor waren zertrümmert. Von 24 Gewölben blieben nur 12 erhalten. Vom Nordturm fehlten Obergeschoss und Turmhelm. Feingliedrige Bauelemente, wie das Maßwerk fast aller Fenster, waren zerstört. Die Pfeilerskulpturen blieben unter dem Schutz ihrer Baldachine weitgehend unversehrt.

Rechtzeitig Auslagerung schützte die Kirchenausstattung vor größeren Verlusten. Der Wiederaufbau des Xantener Domes begann 1947 und war 1966 in großen Teilen abgeschlossen.