Station: [723] Pia desideria

  • Bibelhaus Erlebnis Museum

 

Pia desideria oder herzliches Verlangen nach gottgefälliger Besserung der wahren evangelischen Kirche (1675); der Reform-Aufruf zur tätigen Gottes- und Nächstenliebe

1676; Frankfurt; Evangelischer Regionalverband

„Das Wort Gottes soll reichlicher unter die Menschen gebracht werden“. Der Reformansatz von Spener zielt darauf, anstelle von Lehrwissen die Tat zu stellen. Ein Mittel der Verinnerlichung der christlichen Nächstenliebe sind private Treffen, um die Bibel zu lesen und auszulegen. Diese privaten „Konventikel“ entstehen ab 1669 zunächst in Frankfurt – und verbreiten sich über ganz Europa und Amerika durch die dadurch entstehende Frömmigkeitsbewegung, dem „Pietismus“. Auf der einen Seite führt der Pietismus zur Alphabetisierung fast der ganzen Bevölkerung in Deutschland bis um 1800 durch Bibellektüre, auf der anderen Seite bekämpft der Pietismus den aufkommenden Rationalismus der Aufklärung in Kirche und Gesellschaft. Manche Strömungen des Pietismus münden in der Moderne in einen biblizistischen Fundamentalismus.