Station: [930] Die Bibel in meiner Sprache

  • Bibelhaus Erlebnis Museum

Die Bibel in meiner Sprache – seit wann gibt es das? Schon in der Antike gab es biblische Abschnitte nicht nur auf Hebräisch, sondern auch auf Griechisch und später auf Latein. Früh gab es Übersetzungen in andere Sprachen rund um das Mittelmeer. Heute ist die Bibel in über 2000 Sprachen der Welt übersetzt und auf allen Erdteilen zuhause, auch in ganz entlegenen Gebieten. So unterschiedlich die Menschen, die Kulturen und die Sprachen sind: vielen sind die Geschichten der Bibel vertraut über alle Grenzen hinweg. Dieser Teil der Ausstellung möchte erzählen, wie es dazu kam, dass die Bibel sich über die ganze Welt verbreitet hat. Anders als in anderen Glaubensrichtungen legen die biblischen Religionen wert darauf, dass die Menschen die Geschichten der Bibel in ihrer Muttersprache hören können. Doch Achtung! Sprache dient nicht nur der Verständigung - sie ist auch ein Mittel, um Macht auszuüben. Die Geschichte der Verbreitung der Bibel ist beides. Immer wieder ist die Bibel ein Machtinstrument in der Hand der Mächtigen: sie versuchen durch Religion und Mission Menschen zu beherrschen. Die Ausbreitung der Bibel ist auch eine globale Geschichte der Verständigung über Kulturgrenzen hinweg - hin und wieder dient die biblische Botschaft zur Befreiung von alten und neuen Mächten. Die Bibel in die eigene Sprache zu übersetzen, ist das eine. Die Zugänge zur Bibel zu finden, ist das andere. Zugänge zur Bibel können ganz unterschiedlich sein. Sie verändern sich je nach Erfahrung und Lebensalter. Es kann hilfreich sein, die Bibel in verschiedenen Übersetzungen oder Sprachen zu lesen, um zu verstehen. Es kann hilfreich sein, sich von anderen zeigen zu lassen, wie sie die Bibel verstehen, um selbst zu erkennen. Wir beginnen vor etwa 600 Jahren, als es erste Reformversuche gab, die heilige Schrift für alle zugänglich zu machen. Wir gehen in großen Jahrhundertschritten durch die Buchgeschichte, in der die Bibel als Leitmedium eine große Rolle gespielt hat. Die Bibelverbreitung hat immer wieder zu Erfindungen und Erneuerungen im Buchgeschäft geführt. Heute gibt es die Gelegenheit, eine Weltreise in der Nachbarschaft zu machen – alle Kulturen sind inzwischen vor Ort nebenan zuhause. Und sie haben ihre Bibeln dabei. Hören wir ihnen zu.